29.10.2015 – Unfall auf der A14 bei Hohenems

30.10.2015 Hohenems/Vorarlberg. Am 29.10.2015, gegen 17:45 Uhr, fuhr ein 37jähriger PKW-Lenker aus Bludenz, auf der A14 in Richtung Bregenz. Laut derzeitigem Ermittlungsstand betätigte er auf Höhe der Ausfahrt Hohenems den rechten Blinker um dort auszufahren, dürfte aber zu spät bemerkt haben, dass sich auf der Verzögerungsspur ein Stau gebildet hatte.

Der PKW-Lenker riss daher sein Fahrzeug stark nach links, konnte jedoch eine Kollision mit dem letzten sich im Stau befindenden Fahrzeug eines 39jährigen Mannes aus Zirl nicht mehr verhindern.

Durch den Aufprall und den Lenkeinschlag nach links kollidierte das Fahrzeug des Bludenzers mit dem, auf der rechten Fahrspur befindlichen Polizeifahrzeug, in welchem sich zwei Beamte befanden.

Durch diesen Aufprall dürfte das Polizeifahrzeug nach links gedrängt und der PKW des Bludenzers weiter nach links auf die Überholspur geschleudert worden sein.

Auf der Überholspur befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 53jähriger PKW-Lenker aus Klaus. Während der PKW des Bludenzers weiter in Fahrtrichtung Bregenz geschleudert wurde, touchierte das Polizeifahrzeug den PKW des Fahrzeuglenkers aus Klaus.

Das Fahrzeug des 37jährigen Bludenzers stieß noch gegen die Mittelleitschiene und kam nach ca. zehn Metern zum Stillstand.

Durch den Unfall wurden der Fahrzeuglenker aus Bludenz sowie ein Polizeibeamter unbestimmten Grades verletzt.

Die freiwillige Feuerwehr Götzis befand sich mit vier Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften am Einsatzort. Die Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst abtransportiert.

Die Rheintalautobahn musste in der Zeit von 17:45 Uhr bis 19:20 Uhr in Fahrtrichtung Deutschland komplett gesperrt werden.

Werbung: