Neue spannende Abenteuerfahrten mit dem Kinderschaffner Clà Ferrovia

Mittwoch, 11. August 2021Sonntag, 19. September 2021

3.8.2021 Chur (w&p). Nach einer kurzen Corona-Pause bietet der beliebte Kinder-Kondukteur wieder Abenteuerfahrten für Groß und Klein – oder wie Clà sagen würde: für „Kurze“ und „Lange“ – an.

Der Schaffner arbeitet angeblich schon seit über 100 Jahren bei der Rhätischen Bahn. Während all der Zeit wohnt er in einem einfachen Eisenbahnwaggon.

Immer wieder lädt er „Kurze“ ein, mit ihm fantastische Abenteuer zu bestreiten. Die nächsten zwei stehen bereits im August und September 2021 an und auch digital hat Clà Neuigkeiten im Gepäck.

Bahnpiraten-Abenteuer: die Schatzkiste

Am 11. August 2021 gehen abenteuerlustige „Kurze“ mit Clà auf Schatzsuche. Er hörte nämlich von einem geheimen Bahnpiraten-Club:

Diesen gründeten die Arbeiter, die vor vielen Jahrzehnten die Tunnel und Brücken der Rhätischen Bahn bauten. Aus dieser Zeit gibt es irgendwo noch eine alte, geheimnisvolle Schatzkiste.

Filisur im Albulatal (Quelle: Rhätische Bahn)

Clà ist in seiner Freizeit ebenfalls Bahnpirat. Deshalb ist er guter Dinge, dass er gemeinsam mit den Kindern den versteckten Schatz des Clubs findet.

Um ihr Ziel zu erreichen, lösen die „Kurzen“ knifflige Rätsel und hören bei Clàs spannenden Geschichten zu.

Die geheimnisvolle Schatzsuche eignet sich für Kinder ab neun Jahren. Ein Ticket kostet rund 28 Euro.

Reise ins Farbenland mit Krokodillok und Linard Bardill

Am 19. September 2021 geht es mit der Krokodillok ins Farbenland. Die „Kurzen“ helfen Clà dabei, die Steinohreule zu überzeugen, die Davoser Gnome aus ihrem Sommerschlaf aufzuwecken. Unterstützung erhalten sie dabei von Linard Bardill.

Krokodil-Lok bei Davos © Rhätische Bahn

Der graue Wuschelkopf singt gemeinsam mit den Kindern wunderbare Lieder über die Welt. Diese sind so toll, dass er sogar schon Preise dafür bekam.

Wenn sie es schaffen die Gnome zu wecken, bekommen die „Kurzen“ von Clà alle ein kleines Geschenk.

Das Abenteuer ins Wunderland bestreiten die „Kurzen“ schon ab vier Jahren. Hier kostet das Ticket rund 33 Euro. Mutige Eltern begleiten ihre Kinder zu einem Ticketpreis von rund 79 Euro.

Digitale Schnitzeljagd

Weil Clà nicht jeden Tag mit seinen „Kurzen“ auf Reise geht, überlegte er sich etwas tolles Neues: die Clà Ferrovias Schnitzeljagd App. Die laden sich die „Langen“ einfach auf ihr Handy.

Auf dem gesamten Streckennetz der Rhätischen Bahn entdecken die Schnitzeljäger mit der App knifflige Rätsel und spaßige Spiele. Sie verdienen dabei Clà-Punkte, für die es tolle Sofortpreise gibt.

Ab 1.500 Clà-Punkten besteht sogar die Möglichkeit, einen der drei großen Hauptpreise zu gewinnen.

Weitere Informationen sind online unter www.cla-ferrovia.ch oder unter www.rhb.ch verfügbar.

Mit ihren traditionsreichen Gebirgsstrecken bietet die Rhätische Bahn bereits seit 1889 eine Reihe von außergewöhnlichen Bahnerlebnissen in der schweizerischen Region Graubünden.

Der Betrieb startete anfänglich mit einer Strecke von Landquart bis Klosters und umfasst heute ein insgesamt 384 Kilometer langes Bahnnetz inmitten des Hochgebirges – ein Teil der Linien zählt seit 2008 zum UNESCO-Welterbe.

Mit dem Bernina Express und dem Glacier Express verfügt die Rhätische Bahn über Marken, die weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt sind. Informationen und Buchung unter www.rhb.ch.

Erlebniszug Rheinschlucht (Quelle: Rhätische Bahn)

Werbung: