Manuel Martini als Inklusionsbeauftragter der Stadt Wangen eingesetzt

1.3.2021 Wangen im Allgäu. Manuel Martini als Inklusionsbeauftragter eingesetzt – 31-jähriger Nachfolger von Norbert Rasch arbeitet als Heilerziehungspfleger.

Nachfolger des bisherigen Behindertenbeauftragten Norbert Rasch ist der 31-jährige Manuel Martini aus Wangen. Mit seinem Amtsantritt ändert sich auch der Name der Aufgabe. Der künftige Titel lautet Inklusionsbeauftragter.

Das Amt trat Martini jetzt offiziell bei einem Termin im Rathaus mit Oberbürgermeister Michael Lang und dem stellvertretenden Ordnungs- und Sozialamtsleiter, Nils Feltgen, an. Bei dieser Gelegenheit wurde die Namensänderung beschlossen, die im Gemeinderat angemahnt worden war.

OB Lang gratulierte Martini noch einmal zu seiner Wahl, die im Gemeinderat ein einstimmiges Resultat ergeben hatte. „Es ist eine große Freude, dass Sie das Amt übernehmen – auch beim Gemeinderat“, sagte er. Martini sei als Heilerziehungspfleger wie seine Vorgänger Helmut Baumgartl (ab 2009) und Norbert Rasch (ab 2011) nahe an der Thematik der Menschen mit Behinderung dran.

„Ich hoffe, dass Sie Freude an dem Amt haben“, sagte OB Lang. Aber er mahnte ihn auch, sich nicht zu überfordern.

„Sie sind jung, und Sie sind im Beruf und der Beruf hat Vorrang!“

Er riet ihm, mit seinem Vorgänger Norbert Rasch den Kontakt zu suchen. Denn Rasch hatte bei seiner Verabschiedung zugesagt, seine Erfahrungen mit dem Nachfolger gerne zu teilen.

Martini freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich möchte so vielen Menschen wie möglich gerecht werden“, sagte er. Martini ist Wangener „mit Migrationshintergrund“, wie er sagt. „Das sage ich gerne, weil es für manche Leute die Hemmschwelle nimmt, Kontakt aufzunehmen.“

Seine Eltern sind Ende der 60er, Anfang der 70 Jahre aus dem Kosovo nach Wangen gekommen und haben ihrem Sohn auch die albanische Sprache mitgegeben. Als Jugendlicher hat er im städtischen Jugendhaus mitgearbeitet.

Der 31-Jährige arbeitet blockweise im Nachtdienst. „Dadurch ergeben sich auch während des Tages freie Zeiten, an denen ich gut der Aufgabe als Inklusionsbeauftragter nachkommen kann.“

Sehr gerne würde er wie sein Vorgänger auch wieder eine Sprechstunde anbieten. Wie genau sich diese in seinen vom Dienst bestimmten Tagesrhythmus einbauen lässt, muss sich noch ergeben.

Info: Auf jeden Fall ist er per E-Mail unter inklusionwangen@outlook.de und telefonisch unter 01636197744 zu erreichen.

Amtseinführung Manuel Martini (Quelle: Stadt Wangen / sum)
Werbung: