Kameraaufzeichnung wegen Parkraumkonzept in Lindau: Kfz-Kennzeichen werden verschlüsselt

1.10.2021 Lindau (Bodensee). Zur Fortschreibung des Parkraumkonzeptes wird es in Lindau eine Nacherhebung mit Kameraaufzeichnung geben.

Diese Aufzeichnungen stehen in Zusammenhang mit den Erhebungen, die bereits im August stattgefunden hatten. Sie dauern von Samstag, 2. Oktober, bis Samstag, 9. Oktober.

Dabei werden die Kameras auf der Seebrücke sowie an den Parkplätzen P1 Blauwiese und P3 Karl-Bever-Platz aufgestellt.

Die Kameras erfassen ausschließlich die Kennzeichen der einfahrenden Fahrzeuge – die Umgebung oder Personen werden nicht erfasst.

Zur Ermittlung der Aufenthalts- und Parkdauer wird nur die Ortskennung des Kfz-Kennzeichens gespeichert. Der Rest des Kennzeichens wird verschlüsselt und nur zum Wiedererkennen des Fahrzeugs bei der Ausfahrt verwendet.

Das vollständige Kennzeichen wird in keinem System erfasst.

In dem Moment, in dem die Kennzeichen aufgenommen werden, werden sie mit Hilfe eines Algorithmus (Hashfunktion) in eine Zeichenfolge (Hashwert) umgewandelt.

Mithilfe desselben Hashwertes wird das jeweilige Kennzeichen dann bei der Ausfahrt ausgewertet. Dabei erfolgt keine Entschlüsselung.

Die Daten werden höchstens drei Monate lang und nur für die Analyse und Berichterstellung von der durch die Stadt beauftragte Urban Software Institute GmbH Chemnitz gespeichert und verarbeitet.

Werbung: