Fahrplanwechsel zum 1.1.2023 – Zahlreiche Angebotsverbesserungen für Fahrgäste in Memmingen

28.12.2022 Memmingen. Viele aufmerksame Fahrgäste des Stadtbus Memmingen werden die augenfälligsten Änderungen bereits bemerkt haben: Seit einiger Zeit werden 25 Haltesteige im Stadtgebiet mit sogenannten „DFIs“ ausgestattet. DFIs, das sind Dynamische Fahrgastinformationssysteme, die an der Haltestelle anzeigen, wann die nächsten Busse ankommen.

Gleichzeitig ist es über die DFIs möglich, sich die Zeiten laut und deutlich ansagen zu lassen – barrierefrei, ein weiterer wichtiger Punkt des neuen Stadtbuskonzepts, das sich auch mit dem Umbau von 18 barrierefreien Haltesteigen in der Umsetzung befindet. Sichtbar wird der optimierte ÖPNV auch durch neue Fahrzeuge: Worauf sich Memmingen freuen kann, sind vier neue 12-Meter-Großbusse, die der Umwelt zuliebe rein elektrisch im Stadtgebiet unterwegs sein werden – und die man zukünftig häufig sehen wird.

Erstmals Taktzeiten beim Stadtbus

Dass die markanten neuen Busse mit dem gelben Steckersymbol zukünftig häufig zu sehen sein werden, ist der zentrale Punkt des neuen Stadtbuskonzepts. Denn erstmals wird es im Memminger ÖPNV gut aufeinander abgestimmte Taktzeiten geben, zu denen die Buslinien am ZOB ankommen und ohne große Wartezeiten wieder abfahren. „Es bewegt sich eine ganze Menge im ÖPNV Memmingens“, erklärt Oberbürgermeister Manfred Schilder und verweist auf den neuen 30 Minuten-Takt von Montag bis Freitag, den 60 Minuten-Takt am Wochenende, neue Umstiegsmöglichkeiten in der Berliner Freiheit und im Kalkerfeld ebenso wie auf Verstärkerverkehre nach Amendingen und vor allem bessere Fahrplanangebote in den weiter entfernten Stadtteilen wie Eisenburg, Dickenreishausen, Westerhart, Volkratshofen und Ferthofen.

„Die zahlreichen Verbesserungen im Stadtbusverkehr sind ein Meilenstein im Memminger ÖPNV. Ich freue mich, dass das deutlich bessere Angebot für die Fahrgäste, gerade was die Anbindung der Stadtteile angeht, jetzt starten kann“, erklärt Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Die wichtigsten Änderungen im Detail

30 Minuten- und 60 Minuten-Takt: Von Montag bis Freitag fahren die Stadtbusse ab ZOB im 30 Minuten-Takt, an den Wochenenden alle 60 Minuten.

Neue Haltestellen im Stadtgebiet: Für verbesserten Fahrgastservice werden im Stadtgebiet 14 neue 
Haltestellen eingerichtet.

Barrierefrei und DFI: 18 Haltesteige werden barrierefrei ausgebaut, an 25 Haltesteigen wurden Dynamische Fahrgastinformationssysteme (DFI) eingebaut. Diese zeigen in Echtzeit, wann der nächste Bus kommt.

Linie 1: Kalkerfeld – ZOB – Berliner Freiheit

Der neue Fahrplan ermöglicht kürzere Umstiegszeiten im Kalkerfeld (Linie 1 auf Linie 3) und in der Berliner Freiheit/Rügenstraße (Linie 1 auf Linie 2). Die Schülerbeförderung wird im Linienverlauf ebenfalls komplett über das Linienangebot durchgeführt.

Linie 2: Berliner Freiheit – Hühnerberg – ZOB – Memmingerberg – (Allgäu Airport)

Die Linie wurde vom Hühnerberg in die Berliner Freiheit verlängert. Damit wird nun auch das Klinikum regelmäßig und ohne Umwege angefahren – eine deutliche Verkürzung der Fahrzeit für Patientenbesuche. Weiterer Vorteil: Durch die Linienverlängerung ist nun auch der Umstieg in die Linie 1 (Berliner Freiheit) möglich.

Linie 3: ZOB – Amendingen – Eisenburg – Trunkelsberg – Kalkerfeld

Ein optimierter Linienverlauf mit Umstiegsmöglichkeit auf die Linie 1 im Kalkerfeld macht es möglich, über beide Fahrtrichtungen an den ZOB und in die westlichen Stadtteile zu kommen. Den Kern des Stadtteils Amendingen bedient die Linie 3 in Richtung Osten nach Eisenburg und Trunkelsberg bis Kalkerfeld. Über die Linie 3 wird auch vollständig die Schülerbeförderung abgedeckt. Zusätzliche Möglichkeiten, von Amendingen zum ZOB zu gelangen, bieten die Regionalbuslinien 250 und 255 (Memmingen – Biberach).

Linie 4: ZOB – Amendingen – ZOB (Ringlinie)

Mit der Linie 4 wird eine neue Ringlinie mit 16 Haltestellen vom ZOB über Realschulen, Neue Welt bis Amendingen und zurück über die Haltestelle Bismarckschule, Kernstadt zum ZOB eingerichtet. Die Linie 4 ergänzt als Taktverdichter das Fahrplanangebot in den Memminger Norden nach Amendingen. Sie ist die geeignetste Linie, um den Stadtpark Neue Welt zu erreichen. Insgesamt erschließen sieben Haltestellen den Stadtteil Amendingen fußläufig sehr gut an den ÖPNV.

Linie 5: ZOB – Neubruch – Dickenreishausen – (Buxach/Hart)

Die Linie 5 erschließt den Stadtteil Dickenreishausen mit insgesamt fünf Haltestellen nun vollständig für den ÖPNV. Über den Neubruch verbindet Linie 5 die Innenstadt bis zur Endhaltestelle ZOB. Ab Dickenreishausen werden Buxach und Hart flexibel über das AST 7 bedient, das bei Bedarf einfach vorab bestellt wird. Die Haltestelle Hart, Staatsstraße wird durch die Stadtverkehrslinie 6 und die Regionalbuslinie 966 bedient. Vier Haltestellen erschließen Hart für die Bewohner, drei erschließen Buxach.

Linie 6: ZOB – Hühnerberg – Hart – Volkratshofen – Ferthofen

Volkratshofen und Ferthofen sind die am weitesten von der Kernstadt entfernten Stadtteile. Sie werden von der Linie 6 und der Regionalbuslinie 966 erschlossen, die den Illerwinkel und Legau mit dem ZOB verbindet. Zur Hauptverkehrszeit wird das Linienangebot durch die Linie 7569 (nach Aitrach und Leutkirch) ergänzt. Mit dem neuen Fahrplan stehen den Bewohnern der beiden Stadtteile je zwei Haltestellen an zentralen Orten zur Nutzung des ÖPNV zur Verfügung. Die Schülerbeförderung an Schultagen wird durch die Linie 966 erbracht, auch für Priemen und Hitzenhofen. Für diese beiden Orte ist außerhalb der Schultage das AST 7 die beste Möglichkeit, den ÖPNV zu nutzen.

Stadtteil Steinheim

Der am nördlichsten gelegene Stadtteil wird komplett über die Regionalbusse 250 und 255 (Biberach – Ochsenhausen – Memmin-
gen) und 959 bzw. 963 (Heimertingen – Boos – Pleß) abgedeckt. Richtung Süden verbinden diese das Gewerbegebiet Nord und die Innenstadt mit dem ZOB als Endpunkt. In Steinheim sind insgesamt vier Haltestellen für die meisten Einwohner gut zu erreichen, sodass über den ÖPNV alle Richtungen gut erschlossen sind.

Memmingerberg und Allgäu Airport

Die Unterallgäuer Gemeinde wird von den Linien 2 und 810 bis Allgäu Airport bedient. Die Linie 2 fährt über den Künersberg und endet am Allgäu Airport. Linie 810 führt direkt über die Augsburger Straße an den Allgäu Airport und weiter nach Ungerhausen und Babenhausen. Beide Linien fahren über den Memminger Südwesten an den ZOB. Linie 2 fährt verlängert über die Innenstadt an den Hühnerberg bis an die Berliner Freiheit. Dort ist der Umstieg in die Linie 1 möglich.

Vier emissionsfreie Elektro-Großbusse

Die Fahrzeuge, die mit dem neuesten Stand der Technik auf den Straßen Memmingens unterwegs sein werden, sind emissionsfrei und tragen zu einer besseren Luftqualität im Stadtgebiet bei. Sie bieten barrierefrei 33 Fahrgastsitze und 46 Stehplätze. Die Fahrzeuge sind nicht nur umweltfreundlich in der Stadt unterwegs. Auch die Stromerzeugung zum Laden ist nachhaltig. Die Busse werden nachts mit regenerativem Ladestrom geladen: mit Energie, die während des Tages aus einer 9,2 Hektar großen Freiflächen-Photovoltaik-Anlage gewonnen und bei Bedarf ergänzt wird aus regenerativ erzeugtem Strom regionaler Anbieter.

Vier Kleinbusse für flexiblen Einsatz in den Stadtteilen

Neben den vier Elektrofahrzeugen sind zwei Mercedes-Benz Heckniederflur-Sprinter mit 19 Sitzen und drei Stehplätzen wie auch zwei kleinere Mercedes-Benz-Mittelniederflurbusse mit acht Fahrgastsitzen im Einsatz, alle barrierefrei. Bei Bedarf kommen zusätzlich zwei Verstärkerbusse mit zwölf, 15 oder 18 Metern Länge zum Einsatz, die 90 bis 147 Fahrgästen Platz bieten.

Ebenfalls neu: Halbstundentakt auch für den Memmingen Airport-City-Shuttle

Die Fahrt vom und zum Allgäu Airport ist nun noch komfortabler: An sieben Tagen in der Woche verbindet der Memmingen Airport-City-Shuttle den ZOB mit dem Allgäu Airport. Annähernd jede halbe Stunde fährt der Bus ab 4.55 Uhr vom Allgäu Airport zum ZOB, in die umgekehrte Fahrtrichtung zum Flughafen starten die Busse täglich ab 4.40 Uhr bis 23.10 Uhr! Die Fahrt dauert nur ca. 12 Minuten. Der Preis für die Einzelfahrt liegt bei 3,50 € pro Person (Kinder 2,60 €) inkl. Reisegepäck. Das Ticket ist direkt im Bus erhältlich oder (plus Serviceaufschlag von 0,50 €) am Infoschalter im Terminal des Allgäu Airport. Infos, Fahrplan und alle weiteren Infos im Internet: mm-acs.de

Fahrkartenkauf

Wichtig: Busfahrkarten sind ab 2023 ausschließlich bei der Busfahrerin/beim Busfahrer oder online im VVM-Ticketshop unter https://vvm.schwabenbund-services.de erhältlich. Die Tourist Information wickelt nur noch den Verkauf der vergünstigten Schüler-Monatstickets ab.

Information zum neuen Stadtbus-Angebot

Fahrplanflyer für die sechs Stadtbuslinien sind in der Tourist Information erhältlich, ebenso Flyer für den Memmingen Airport-City-Shuttle zum Allgäu Airport. Ergänzende Informationen über die Linienneuerungen, Fahrzeuge, Barrierefreiheit und vieles mehr liegen in einer zwölfseitigen Broschüre ebenfalls in der Tourist Information zur kostenlosen Mitnahme aus. Alle Informationen wie Fahrpläne und Tarifinformationen sind online verfügbar unter Stadt Memmingen: Nahverkehr (ÖPNV) und www.stadtbus-mm.de

Werbung: