Erneuerung der Beschilderung der B19 zwischen Waltenhofen und Sonthofen

20.11.2020. Ende Oktober dieses Jahres sind die Erneuerungsarbeiten für die Beschilderung im vierstreifigen Bereich der B19 von der AS Waltenhofen bis Sonthofen abgeschlossen worden.

In diesem Zug haben alle Anschlussstellen einen Namen analog der Beschilderungssystematik auf Autobahnen bekommen.

Der Anschlussstellenname ist immer das erste Ausfahrtsziel. Auch die nächste Anschlussstelle ist, wie bei Autobahnen, als letztes Geradeausziel aufgelistet.

Folgende Anschlussstellennamen von der Anschlussstelle Waltenhofen bis Sonthofen wurden vergeben:

Waltenhofen-Süd

Herzmanns

Martinszell (nur von und nach Kempten befahrbar)

Immenstadt-Nord

Immenstadt-Zentrum

Immenstadt-Süd

Sonthofen-Zentrum

Sonthofen-Süd (wird erst mit der Erneuerung der Illerbrücke bei Sigishofen neu beschildert).

Weiterhin sind alle Anschlussstellen auch in den Zufahrtsbereichen vom untergeordneten Straßennetz vor allem im Hinblick auf bessere Erkenn- und Begreifbarkeit beschildert worden. Dies soll u. a. Falschfahrten entgegenwirken.

Auch im restlichen Oberallgäu sind bis auf den Streckenabschnitt B308, Sonthofen bis Bad Hindelang (dieser wird nächstes Jahr umgesetzt) und wenige vereinzelte Knotenpunkte alle Bundes- und Staatsstraßen neu beschildert worden.

Die Arbeiten sind Teil des Verkehrssicherheitsprogramm 2020 „Bayern mobil – Sicher ans Ziel“, dass vom Staatsminister Herr Joachim Hermann am 04.01.2013 zum ersten Mal vorgestellt wurde.

Werbung: