„bergaufland Ostallgäu“: Weitere Projektideen für LEADER

22.7.2019 Landkreis Ostallgäu. Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „bergaufland Ostallgäu e. V.“ trifft sich am Donnerstag, 25. Juli, um 17 Uhr zu seiner neunten Sitzung.

Sie findet im Landratsamt Ostallgäu in Marktoberdorf statt. Dabei werden zwei Projekte aus den Bereichen Inklusion und Tourismus vorgestellt und zum Beschluss für eine Förderung im Rahmen des EU-Förderprogramms LEADER 2014 – 2020 vorgeschlagen.

Darüber hinaus wird über die finanzielle Unterstützung der eingereichten Einzelmaßnahmen im Rahmen des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ entschieden.

Projektideen aus den Bereichen Inklusion und Tourismus

„Ich freue mich über die beiden geplanten Projekte, die zur Inklusion und zum Qualitätstourismus im Ostallgäu beitragen. Zudem bedanke ich mich bei den engagierten Bürgerinnen und Bürgern für die zahlreichen eingereichten Vorhaben und das Interesse an unserem zweiten Aufruf, mit dem wir das Bürgerengagement unterstützen“, sagt die Vorsitzende des Vereins, Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Bei der neunten Sitzung werden den Mitgliedern des Entscheidungsgremiums zwei weitere Projektideen aus den Bereichen Inklusion und Tourismus vorgestellt und zum Beschluss für eine Förderung im Rahmen des EU-Förderprogramms LEADER 2014 – 2020 vorgeschlagen.

Dabei handelt es sich um die Einzelprojekte „Inklusive Küche Füssen“ sowie „Digitale Tourismus Informationen Füssen: Zentralisierte Dateninfrastruktur und Touchpoints“. Darüber hinaus wird über die eingereichten Anfragen der Einzelmaßnahmen beim zweiten Aufruf im Rahmen des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ entschieden.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten wird zudem über Aktuelles zu LEADER 2014 – 2020 berichten. Die detaillierte Tagesordnung steht auf der Internetseite www.bergaufland-ostallgaeu.de zur Verfügung.

Bis 2020 können weitere innovative Projekte, die den Entwicklungs- und Handlungszielen der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) 2014 – 2020 und den Förderbestimmungen von LEADER entsprechen, umgesetzt und gefördert werden.

Für die Umsetzung der LES 2014 – 2020 stehen dem Verein Fördermittel für Einzel- und Kooperationsprojekte von der Europäischen Union und dem Freistaat Bayern zur Verfügung. Die Beratung der LAG „bergaufland Ostallgäu“ sowie die Abwicklung der Projekte erfolgt über das zuständige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kempten. Die Fördersätze für die Projekte betragen in der Regel zwischen 30 und 70 Prozent.

Bei Fragen steht die Geschäftsstelle des „bergaufland Ostallgäu e. V.“ unter info@bergaufland-ostallgaeu.de zur Verfügung.

Werbung: