7.1.2023 – Unfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Süd und Woringen

8.1.2023 Memmingen. Am Samstag, 07.01.2023, gegen 22:55 Uhr, befuhr ein 46-jähriger PKW-Fahrer die A7 in Richtung Füssen/Reutte.

Zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Süd und Woringen überholte der Ford Fahrer einen anderen PKW. Beim Wiedereinordnen auf dem rechten Fahrstreifen verlor der Lenker des Fords ohne äußere Einwirkung die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im angrenzenden Grünstreifen überschlug sich das Auto und durchbrach den Wildschutzzaun. Der Fahrzeugführer zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu und kam zur Abklärung ins Klinikum nach Memmingen.

(Foto: Polizei)

Ein vorab durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von einem Promille, weswegen ebenfalls im KKH Memmingen eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.

An der Unfallstelle selbst musste der rechte Fahrstreifen sowie der Standstreifen für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Memmingen sowie die Autobahnmeisterei Memmingen übernahmen die Absicherung der Unfallstelle. Insgesamt entstand ein Schaden von 8.200 Euro.

Den 46-jährigen Lenker erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol.

(APS Memmingen)

Werbung: