5.6.2021 – Kleinkind bei Rieden am Forggensee mit Atemnot

6.6.2021 Rieden am Forggensee. Am frühen Samstagnachmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Füssen während ihrer Streifenfahrt auf Höhe der St. Urban Kapelle bei Rieden am Forggensee auf ein aufgeregtes Ehepaar aufmerksam, die wild gestikulierend in Richtung des Streifenwagens winkten.

Die aufgelöste 30-Jährige, die ihre 13-Monate alte Tochter auf dem Arm trug, schilderte, dass ihr Kind nur noch schlecht Luft bekäme.

Durch die Beamten wurde umgehend ein Notarzt, sowie ein Rettungswagen alarmiert.

Glücklicherweise verbesserte sich der Gesundheitszustand des kleinen Mädchens kurze Zeit später wieder.

Das Kind hatte sich wohl zuvor durch eine ungeschickte Bewegung den Nacken leicht verrenkt. Das Mädchen wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Werbung: