5.3.2021 – Nach einem Jahr verzeichnet Wangen 802 Corona-Infizierte

5.3.2021 Wangen im Allgäu. Am 5. März 2020 wurde in Wangen die erste positiv auf Corona getestete Person registriert. Seither sind es 802 in Wangen (Stand: 4. März 2021). Wobei in den Monaten November, Dezember, Januar mit 524 Personen allein zwei Drittel der „Fälle“ zu verzeichnen waren.

Allein in der vergangenen Woche wurden neue 24 Fälle verzeichnet. Wegen der deutlich aggressiveren Virusvarianten ist auch der Kreis der von Quarantäne betroffenen Menschen deutlich größer. Denn es werden nicht nur die direkten Kontaktpersonen (Kontaktperson 1), sondern auch deren Haushaltsangehörige für 14 Tage in Absonderung geschickt.

Dies sorge bei den Betroffenen sehr oft für großes Unverständnis, berichtete Oberbürgermeister Michael Lang vor dem Gemeinderat über die Erfahrungen der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Gesundheitsamt bei der Kontaktpersonenrecherche unterstützen.

In der letzten Februarwoche habe der Anteil der Mutationen bei 30 Prozent gelegen. Die Tendenz ist steigend. Zu Beginn der ersten Märzwoche lag er bereits bei rund 50 Prozent.

Nachdem in der ersten Coronaphase 2020 in starkem Maße alte Menschen unter den Infizierten waren, scheinen jetzt verstärkt junge Leute betroffen zu sein. Und dennoch sagte OB Lang:

„Nach einem Jahr müssen wir lernen, mit Corona zu leben.“ Impfen, testen, AHA-Regeln einhalten sind seiner Ansicht die Mittel, die dabei helfen sollen und müssen, um wieder zu einem normalen Leben zurückzukommen.

Werbung: