31.12.2014 – Oberstdorf und Kleinwalsertal: Talabfahrten sind geöffnet

Fellhorn, Kanzelwand, Nebelhorn und Walmendingerhorn – immer mehr Pisten im Angebot

31.12.2014. Millionen von Fernsehzuschauern haben es bei den Übertragungen des Auftaktspringens der Vier-Schanzen-Tournee eindrucksvoll erlebt: Es schneite unaufhörlich in Oberstdorf. Deshalb wird auch das Pistenangebot in den Skigebieten rund um den Ferienort und im benachbarten Kleinwalsertal immer besser und umfangreicher.

Mittlerweile sind auch die Talabfahrten am Fellhorn, an der Kanzelwand, am Walmendingerhorn und am Söllereck geöffnet, die Talabfahrt am Nebelhorn kommt am letzten Tag des Jahres dazu. Am Fellhorn, wo bereits dreizehn Anlagen und die dazu gehörigen Pisten geöffnet sind, ist die Talabfahrt mittlerweile in voller Länge befahrbar.

Im Zweiländer-Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand ist der Zusammenschluss über die Staatsgrenze hergestellt, so dass die Skifahrer das umfangreiche Pistenangebot bestens nutzen können. Auf dem Nebelhorn sind alle Anlagen außer dem Förderband in Betrieb. Die geöffneten Pisten sind gut befahrbar. Die Natur-Rodelbahn nach Oberstdorf ist ebenfalls bereits geöffnet.

Skibetrieb auch am Walmendingerhorn, wo alle Anlagen und die Lifte im Talbereich für Spaß auf den geöffneten Pisten und der Talabfahrt sorgen. Der Gipfelweg ist mit gutem Schuhwerk begehbar.

Auch die Ifenbahn ist in den Winter gestartet. Für die Skifahrer sind der Küren-Gleitweg, die Hahnenköpfleabfahrt (untere Sektion), der Olympiahang und im Talbereich der Gaißbühllift sowie ein Förderband in Betrieb. Die Hahnenköpflebahn (obere Sektion) geht voraussichtlich am Neujahrstag zusätzlich in Betreib.

Am Söllereck können die Wintersportler vier Anlagen mit den dazugehörigen Pisten und die Talabfahrt nutzen. Die panoramareichen Winterwanderwege sind gespurt und mit gutem Schuhwerk bestens begehbar. Die Skiflugschanze ist geöffnet.

Werbung: