28.7.2021 – Ersthelferin bei Verkehrsunfall verursachte selbst einen Unfall

29.7.2021 Halblech/Ostallgäu. Am Mittwochnachmittag ereignet sich in Halblech auf der B17 ein schwerer Verkehrsunfall.

Hierbei wollte ein 21-jähriger Ostallgäuer von der K OAL 1 auf die B17 Richtung Schwangau auffahren.

Der junge Mann übersah dabei einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Fahrzeugführer, sodass es zum Zusammenstoß beider Pkw kam.

Im Fahrzeug des 30-jährigen Unfallgegners befanden sich neben seiner Ehefrau, noch die beiden gemeinsamen Kinder im Alter von 1 und 4 Jahren.

Glücklicherweise wurde niemand durch den Aufprall verletzt.

Beide Fahrzeuge sind Totalschäden und der Gesamtschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt.

Eine couragierte Ersthelferin wollte nach dem Zusammenstoß sofort zu den Verunfallten eilen und vergaß hierbei ihr Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern.

Der Pkw der Frau rollte deshalb ca. 20 Meter zurück und stieß hierbei in den fahrenden Pkw eines anderen Verkehrsteilnehmers.

Der Schaden beider Fahrzeuge wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Werbung: