27.12.2014 – Unfälle in Füssen

28.12.2014 Füssen/Ostallgäu. Am vergangenen Samstag krachte es im Bereich der Füssener Polizei nach einsetzendem Schneefall gleich mehrfach auf den Straßen.

Um 10.40 Uhr verlor ein 52-jähriger Kölner in der Hiebeler Strasse in Füssen die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen eine Straßenlaterne. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500 EUR, der Fahrer blieb unverletzt.

Nur fünf Minuten später glitt in Eisenberg ein 20-jähriger Pkw-Lenker in einer Rechtskurve auf der Pröbstener Strasse über die Fahrbahnmitte und kollidierte mit dem Gegenverkehr, der Schaden hierbei betrug 3500 EUR, auch hier wurde niemand verletzt.

Um 11.25 Uhr ereignete sich in der sog. Kaminkurve in Füssen ein ähnlicher Unfall, ein 73-jähriger Fahrer fuhr in Richtung Schwangauer Straße und rutschte geradewegs in einen entgegenkommenden Pkw. Sowohl der Verursacher als auch die beiden Insassinnen des anderen Fahrzeugs mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Um 19 Uhr eine Neuauflage an gleicher Stelle, einem 42-jährigen Informatiker aus der Mongolei brach das Fahrzeugheck auf Höhe Kaminkurve aus, die entgegenkommende Pkw-Lenkerin versuchte noch über den Gehweg rechtsseitig auszuweichen, schaffte es aber nicht mehr. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 3500 EUR, keine Verletzten.

Um 12 Uhr mittags krachte es auf der anderen Seite der Kaminkurve. Dieses Mal war der Schnee nicht hauptursächlich, ein US-Soldat benutzte eine Hofeinfahrt für eine Wendemanöver und übersah beim Wiedereinfahren in den fließenden Verkehr ein österreichischen Pkw. Beim Aufprall entstanden ca. 5000 EUR Gesamtschaden, die Beteiligten blieben unverletzt.

(PI Füssen)

Werbung: