26.2.2021 – Schwerer Forstunfall in Pfons

27.2.2021 Pfons/Tirol. Zwei Brüder (52 und 40 Jahre) fällten am Vormittag des 26. Februar 2021, gemeinsam mit ihrem Vater, einen ca. 30 m langen Lärchenbaum, welcher unmittelbar neben dem Stock zu liegen kam.

In weiterer Folge schnitten die beiden Brüder mit den Motorsägen die starken Äste vom Baum, wobei der 52-Jährige am unteren Ende des Stammes und der 40-Jährige in der Mitte des Baumes bergwärts schnitt.

Nachdem der Ältere seine Arbeit abgeschlossen hatte, zog dieser die abgesägten Äste aus dem kleinen Rinnsal unterhalb des Baumes.

Als der Jüngere im oberen Bereich einen Ast absägte, drehte sich der Baum, fiel in das Rinnsal und quetschte beide Beine des 40-Jährigen gegen die Böschung, sodass sich dieser nicht mehr selbstständig befreien konnte.

Der Bruder und der Vater des Mannes begaben sofort zu ihm und konnten den 40-Jährigen schließlich befreien.

Der Verunfallte wurde mit schweren Verletzungen im Bereich des Beckens und der Beine mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen und dort stationär aufgenommen.

Werbung: