25.7.2021 – Rettungsaktion am Kleinlitzner

26.7.2021 Vorarlberg. Eine fünfköpfige Gruppe beabsichtigte am 25.7.2021 über den Ostgrat auf den Kleinlitzner (6794 Partenen) zu klettern.

Bei diesem Grat handelt es sich um eine etwa 900 Meter lange Kletterroute im dritten Schwierigkeitsgrad.

Die Route führt vom Einstieg bei der Saarbrücker Hütte beginnend direkt auf den Gipfel des Kleinlitzner.

Obwohl für diesen Tag ab 11:00 Uhr Regen mit starker Gewitterneigung vorausgesagt war, stieg die Gruppe erst um 08:00 Uhr in die Kletterroute ein.

Als sie auf einer Schulter, etwa 80 Meter unterhalb des Gipfels, vom Regen/Gewitter überrascht wurden und deshalb weder auf- noch absteigen konnten, setzten sie telefonisch den Notruf ab. Unter einem kleinen Überhang, in ihre Biwaksäcke eingehüllt, warteten sie auf das Eintreffen der Rettungskräfte.

Die fünf unverletzten aber durchgefrorenen Bergsteiger wurden vom Polizeihubschrauber „Libelle“ mittels Tau (V-Tau, 10 m) geborgen und zur nahe gelegenen Saarbrücker Hütte geflogen.

Beim Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Polizeiinspektion Bludenz

Werbung: