21.3.2021 – Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten in Innsbruck

21.3.2021 Innsbruck/Tirol. Am 21.03.2021, gegen 20:25 Uhr, entfernten sich zwei Österreicher (35 und 31 Jahre) aus Langeweile zu Fuß, trotz Kenntnis ihrer positiven Covid-19-Testung und eines aufrechten Quarantänebescheides, in Innsbruck aus der ihnen zugewiesenen Absonderungsunterkunft.

Die beiden Personen verstießen zum zweiten Mal gegen den Absonderungsbescheid, wurden nach erfolgter Fahndung gegen 22:06 Uhr wiederum in der Unterkunft angetroffen, dort festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Innsbruck überstellt.

Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet.

Werbung: