17.9.2020 – Sattelzug fährt sich am Hegratsrieder Weiher fest

18.9.2020 Halblech. Am Donnerstagmittag wollte ein 40-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf einem Feldweg unmittelbar neben dem Hegratsrieder Weiher wenden.

Hierzu fuhr er in ein durch Verkehrszeichen gesperrtes Gebiet und blieb beim Wenden in der morastigen Wiese stecken.

Sämtliche Bemühungen, sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien, schlugen fehl.

Letztendlich musste der Lkw mit schwerem Gerät eines Abschleppunternehmens geborgen werden. Die Bergung dauerte mehrere Stunden. Beschädigt wurde der Lkw dabei nicht.

Betriebsstoffe liefen glücklicherweise keine aus, es entstand lediglich Flurschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: