17.11.2022 – Unvorschriftsmäßiger Gefahrgut-Lkw aus Belarus auf der A96

18.11.2022 Unterallgäu. Gestern Nachmittag, 17.11.2022, hielten Beamte des Gefahrguttrupps einen belarussischen Sattelzug für eine routinemäßige Kontrolle an.

Der 45-jährige Fahrer hatte entzündbare flüssige Stoffe geladen und hätte sich deshalb an die Vorschriften im Gefahrgutbeförderungsgesetz halten müssen. Jedoch hatte er die orangenen Warntafeln nicht wie vorgeschrieben aufgeklappt und diese auch nur mit einem verrosteten Draht unzureichend befestigt. Zudem fehlten Ausrüstungsgegenstände, wie z.B. zwei selbststehende Warnzeichen.

Auch die Beförderungspapiere waren nicht ordnungsgemäß ausgestellt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

So wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Sicherheitsleistung, sowohl gegen den Fahrer als auch gegen den Beförderer, in Höhe eines jeweils fast vierstelligen Betrages einbehalten.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

Der 45-jährige Belarusse darf im Laufe des heutigen Vormittags seine Fahrt fortsetzen, sobald sein Sattelzug mit allen erforderlichen Ausrüstungsgegenstanden nachgerüstet worden ist. Er und das in Litauen ansässige Beförderungsunternehmen erhalten nun eine Anzeige nach dem Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter.

(APS Memmingen)

Werbung: