16.10.2020 – Schwere Nötigung durch eine psychisch kranke Person in Kufstein

17.10.2020 Kufstein/Tirol. Am 16.10.2020, gegen 15:30 Uhr, betrat ein 43-jähriger deutscher Staatsangehöriger eine Bankfiliale in Kufstein. Er wollte in der Filiale zunächst ein Konto eröffnen.

Dies ist ihm jedoch verwehrt worden, weil er keine Dokumente mit sich führte.

Der 43-Jährige wurde zunehmend aggressiver und hat schließlich zum Bankangestellten hinter dem Schalter gesagt, dass er einen Banküberfall verüben werde, wenn er kein Geld bekomme.

Beim Eintreffen der Polizeistreifen schrie der Mann mehrfach „Das ist ein Banküberfall!“.

Die Einsatzkräfte versuchten den vorerst unbekannten Mann zu beruhigen, wobei dieser immer wieder verbal sehr aggressiv gegen die Beamten vorging.

Da er nach mehrmaliger Aufforderung sein Verhalten nicht einstellte, wurde der Mann vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Kufstein gebracht.

Nach einer niederschriftlichen Einvernahme wurde der 43-Jährige mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert, wo er stationär nach dem Unterbringungsgesetz aufgenommen wurde.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete eine Anzeige auf freiem Fuß an.

Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Kufstein

Werbung: