10.11.2014 – Unfall auf A7 bei Raststätte Allgäuer Tor

10.11.2014 Kempten im Allgäu/A7. Heute Vormittag geriet gegen 9.15 Uhr ein Sattelzug auf der A7 in Fahrtrichtung Süden kurz vor der Raststätte Allgäuer Tor nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die dortige Schutzplanke.

Ein folgender Autofahrer konnte dies beobachten und rief den Notruf, während der Sattelzug in deutlich unsicherer Fahrweise seinen Weg fortsetzte.

An der Raststätte hielt der Fahrer an, tankte sein Fahrzeug und fuhr erneut weiter. Von einer Streife der Kemptener Verkehrspolizei konnte das Fahrzeug am Parkplatz Leubastal angehalten werden.

Dabei stellten die Beamten Anzeichen fest, die auf einen deutlichen Alkoholeinfluss des Fahrers hindeuten, der aber einen entsprechenden Test verweigerte.

Bei dem 45-jährigen, in Polen wohnhaften Fahrer, wurde eine Blutentnahme zur Bestimmung des Alkoholwertes durchgeführt. Außerdem wird gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt und sein Führerschein wurde einbehalten.

Glücklicherweise entstand lediglich Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die betroffene Firma muss einen Ersatzfahrer schicken.

(PP Schwaben Süd/West)

Werbung: